RMC  Die HiTECer
Blitz- und Gewitterfreie Fahrt

Hallo HiTECer,

 

es ist 1 Jahr her, als wir den Küchenwagen von der JHV in Hofgeismar zurück nach Lippstadt bringen wollten. Bis genau 10 km vor unserem Ziel, ich wollte einen Gang runterschalten, um mit angepasster Geschwindigkeit in den Ort zu fahren. Ich trat die Kupplung und die Kupplung war weg.

Zum Glück war ich im Leerlauf, als wir auf einer Bushaltestelle zum Stehen kamen. Ich stieg erstmal aus, um mein Kupplungspedal zu suchen, wo ich es an der Motorraumstirnwand fand. Dumm gelaufen, wir hatten ein Problem.

Keine Panik, wir sind ja im ADAC, also angerufen, Problem geschildert, der ADAC schickt uns einen Abschleppwagen. Klingt gut es ist 13:15 Uhr. In einer Stunde sollte der Abschleppwagen da sein, dachten wir. Nach einigen Nachfragen beim ADAC kam der Abschleppwagen gegen 16:45 Uhr. Das Problem ist, für ein Wohnmobil braucht man einen speziellen Abschleppwagen. Jetzt sollte das WoMo auf den Schlepper gezogen werden, sollte!! Doch aufgepasst, man sollte die genauen Maße von seinem WoMo kennen, kein Problem, ich kenn die Maße, dachte ich. Wisst ihr wie breit eure Hinterachse ist, bei uns ist diese breiter als die Vorderachse und da war das Abschleppen beendet. Die Reifen waren an jeder Seite 2 cm zu breit, der Vorderwagen war schon auf dem Abschleppwagen. Aus diesem Grund wurde das Abschleppen abgebrochen, weil die Hinterreifen über eine Eisennase mussten und da könnten die Reifen aufgeschlitzt werden. Also wieder runter vom Wagen und mit dem ADAC das Problem erläutert, ein größerer Abschleppwagen muss her.

Um 20:00 Uhr war dann ein passender Abschleppwagen da, ein Pickup mit einen 9 Meter Anhänger wo das WoMo locker raufpasste. Problem war nun Bonni, unser Yorkshire Terrier, hätte nicht in den Pickup gedurft, weil Hunde als Ladung gelten, und die muss sicher befestigt werden. Wir haben ihn letztlich in seine Tasche gepackt, und so konnten wir ihn doch mit ins Auto nehmen.




Der Küchenwagen hat sein Ziel erreicht, Wolfgang Ue. und Bruno sind noch aus HOG zu uns gestoßen und haben die „restlichen“ 10 km erledigt.

Wir waren um 23:30 Uhr zu Hause.

Die Reparatur hat ca. 5000€ gekostet.

Und ich kenne jetzt auch die Achsmaße von unserem Wohnmobil.

 

Es grüßen Euch Brigitte und Klaus-Peter