RMC  Die HiTECer
Blitz- und Gewitterfreie Fahrt


The same procedure as every year:

 

Am letzten Wochenende im April fahren die HiTECer (diesmal zur 13. JHV) nach Hofgeismar...

Das Wetter spielte nicht so mit, es war kühl und regnete. Stephan schlug vor noch eine Plane zu kaufen, damit die Schüttelsuppe im Trockenen gekocht werden konnte. Auf dem Weg nach Hofgeismar kauften Bruno und Rieke dann in Warburg bei einem Baumarkt dieselbe.

Diesmal kümmerte sich Kurt mit einigen Helfern um die Schüttelsuppe, das Fassbier wurde von Bruno angestochen.





Es regnete mal mehr, mal weniger, die Suppe schmeckte, das Freibier auch. Das Feuer wurde im Feuerkorb angezündet und jetzt wurde es doch noch richtig gemütlich... 


  




Straußenfarm Wülmersen


Da sich Stephan den Fuß verstaucht hatte und somit den geplanten Ausflug nicht durchführen konnte, ist nach Anfrage von Stephan kurzerhand Bruno eingesprungen.



Wir trafen uns um 9:30 Uhr auf dem Stellplatz und es ging per pedes zum ZOB HOG. Linie 180 brachte uns ab 10:15 zum Dorfplatz in Deisel.



Nach kurzem Marsch durch das kleine Dorf ging es auf einem geteerten landwirtschaftlichen Weg über die Diemel durch die Felder Richtung Wülmersen. 

Nach einer Weile kamen wir dann auf einen Waldweg entlang der Diemel. Unterwegs trafen wir eine Hochzeitsgesellschaft der besonderen Art. Alle waren „gewandet“, und wenn ich es richtig verstanden habe, war die Braut entführt, der Bräutigam musste diese zurückerobern na ja, so ähnlich halt...


Wir kamen dann auf der Straußenfarm an. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Besitzer, es wurden die Eintrittsgelder verhandelt, wurden wir fachkundig vom „Chef“ persönlich durch die Straußenfarm geführt.

 

Na ja, sagen wir mal so, wir haben uns nicht sehr viel bewegt bei dieser Führung, sondern viel mehr gestanden... Dennoch war das Ganze sehr informativ mit einem Bericht über die Entstehung der Straußenfarm sowie einige Informationen zu dem Vogel.

Also wir fanden diese Tiere sehr imposant, neugierig und recht furchtlos.





Danach bestand die Möglichkeit im angeschlossenen Hofladen einzukaufen und jeder konnte mal so ein Straußenei in der Hand halten.



Im Anschluss gingen wir ins benachbarte Café Mehlschwalbe, um uns zu stärken.

Ab 14:00 sind wir dann den gleichen Weg zurück nach Deisel gewandert; denn um 15:21 Uhr sollte unser Bus fahren.

Sollte..., leider sollte es nach Angabe der telefonischen Fahrplanauskunft gar keine Verbindung zurück nach Hofgeismar geben. Was nun Bruno? Trampen, Laufen? Großraumtaxen??? 

Großraumtaxi, das ist die Idee... Gesagt getan, mal eben aus Hofgeismar 2 Stück per Telefon bestellen. 

War doch ganz einfach. Na ja, dauerte so ca. 1 Stunde bis die da waren. Ok, Zeit für einen kleinen Umtrunk für durstige Kehlen nach dieser Wanderung. Doch woher nehmen, wenn nicht ste..., keine Kneipe, kein Cafe und auch keine Tanke wo man etwas erwerben konnte.

Doch was ist das? Ein Bus? Geht sogar nach Hofgeismar??? In der Tat, wir haben Glück, steigen ein, Bruno löst das Ticket für alle.

Ach herrje, die Großraumtaxen......! Nach mehreren Versuchen konnten diese dann schließlich doch abbestellt werden.

Pünktlich um 15:47 waren wir dann wieder in Hofgeismar.

Ein schöner Ausflug mit Überraschungen, die auch Stephan so nicht voraussehen konnte.


 

Gegen 17.30 Uhr brachen wir auf „Zum Alten Brauhaus“. Nach einem gemeinsamen Abendessen begann dann unsere JHV 2019.

Verabschiedung unseres langjährigen Kassenwartes Uli




Am nächsten Morgen nach dem Frühstück verabschiedeten sich die HiTECer, fuhren nach Hause oder weiter in Urlaub.

Trotz Wetterkapriolen - ein gelungenes Wochenende!